Elternbeirat

 

Hier finden Sie Informationen über alle gewählten Elternvertreter des Elternbeirates für das aktuelle Kindergartenjahr. Die gemachten Angaben sind natürlich freiwillig und daher vielleicht nicht bei allen Elternvertretern vollständig.

 

 

Willkommen auf der Seite des Elternbeirats. Zuerst einmal möchten wir uns allen Eltern, Kindern und interessierten Lesern vorstellen:

 

aus der grünen Gruppe grüßt Frau Voges,

aus der Waldgruppe Frau Lolies und Frau Siffrin-Kokert,

aus der gelben Gruppe Frau Schmidt und Frau Deimling und

aus der orangen Gruppe Frau Kraune und Herr Niehoff.

 

Für das Kindergartenjahr 2017/2018 haben wir als Ansprechpartner immer ein offenes Ohr für die kath. Kindertagesstätte St. Hedwig.

 

Aus dem Kreis des Elternbeirates werden zwei Personen erwählt, die einen Platz im Pädagogischen Beirat haben. Dieser kommt zweimal im Jahr zusammen und besteht neben den Vertretern des Elternbeirates aus Trägervertreter, Kindergartenleitung, GruppenleiterInnen, einem Vertreter des Kirchenvorstandes und einem Vertreter der örtlichen Grundschule.

 

Der Elternbeirat hat die folgenden Aufgaben:

1. die pädagogische Arbeit in der Tageseinrichtung beratend zu unterstützen

2. Wünsche, Anregungen und Vorschläge aus dem Kreis der Personensorgeberechtigten dem Träger und/oder der Leitung der Tageseinrichtung vorzutragen und mit diesen zu erörtern

3. auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Träger, Personal der Tageseinrichtung und Personensorgeberechtigten hinzuwirken

4. der Elternversammlung mindestens einmal jährlich über seine Arbeit einen Bericht zu geben

5. wählt, soweit örtliche Regelungen dies vorsehen, die Vertreter der Personensorgeberechtigten in das Kuratorium / in den Kindertagesstättenausschuss der Tageseinrichtung

 

 

Aus der „Ordnung für pädagogische Beiräte in Tageseinrichtungen für Kinder im Bistum Hildesheim“:

 

§ 3 Elternrat, (3):

Der Elternrat hat die Aufgabe, das Interesse der Eltern für die Arbeit der Tageseinrichtung zu beleben und die Zusammenarbeit zwischen den Eltern, dem Träger der Tageseinrichtung und den pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu fördern. (…)